Zuerst ist es wieder einmal Zeit, einfach Danke zu sagen!

Es freut mich riesig, dass wir weiterhin zahlreiche Spenden erhalten, welche es uns ermöglichen, auch in Zukunft unbeschwerte Augenblicke den Kindern zu schenken. Es macht uns auch stolz, sagen zu dürfen, dass jeder einzelne Franken, den ihr gespen- det habt oder noch spendet, zu 100% angekommen ist oder ankommen wird. Mit den Projekten in Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien ist es uns stets gelungen, eure Spenden direkt am “richtigen” Ort einzusetzen. Der Start, in eine für uns etwas unbe- kannte Welt der Armut Freude zu bringen, war nicht ganz einfach. Doch Fragen wie “wo, wie oder mit was” wir helfen können, konnten bei genauerem Hinschauen immer besser und erfolgreicher beantwortet werden… ach... während ich diese Zeilen hier im Internet-Café schreibe, denke ich an die vielen erlebten Geschichten von “niños jugando”… Gedanken, die mich traurig aber auch glücklich über das Getane stimmen…

Seit über einem Jahr ist nun “niños jugando” in Südamerika aktiv und noch immer voller Tatendrang. Es fällt mir schwer, ein einheitliches Urteil oder eine Stellungnahme über unsere Arbeit zu fällen. Jedes einzelne von “niños jugando” berücksichtigte Kind hätte seine eigene Zeile verdient. Doch kaum Jemand würde die über 1000 Zeilen mit Spannung lesen, ohne dabei in Traurigkeit zu versinken. Das soll jedoch nicht das Ziel sein, schliesslich hat “niños jugando” die Aufgabe, möglichst viel “Lachen” zu verschenken.

Im Oktober 2008 half “niños jugando” mit einer kleinen finanziellen Unterstützung und übernahm die Kosten der Velotrikots für Kinder in einem Armenquartier von Antioqia, Kolumbien. Da die Sportart in Kolumbien besonders beliebt ist, träumen auch viele Kinder davon, einmal in die Fussstapfen eines Velocracks wie Santiago Botero zu treten.

 

Zusammen mit weiteren privaten Spendern aus Kolumbien konnten wir einigen Kindern Fahrräder, Ausrüstung und eben Velotrikots schenken. Diese Kinder gehören zu denjenigen “niños”, die ohne Unterstützung nie ein Fahrrad berühren, geschweige denn besteigen hätten können. Wer weiss, vielleicht gewinnt ja einer der Beschenkten einmal die Tour de France; aber natürlich ohne Doping!

 

Mit den aktuellen Projekten in Bolivien und Kolumbien sowie einem geplanten Projekt in Paraguay geht “niños jugando” die Arbeit nicht aus. Um euch noch besser informie- ren zu können, erstellen wir zurzeit mit Hilfe von Daniel Schraner eine Homepage für “niños jugando”. Das Ziel ist es, die Seite als Plattform für Anfragen und Infos über vergangene und zukünftige Projekte oder Veranstaltungen zu nutzen.

Dank eurer Unterstützung kann ich mich auch in Zukunft mit voller Energie für etwas Freude im traurigen Alltag der Kinder einsetzen… die Ideen gehen mir dabei bestimmt nicht aus.

Gracias

 

Sandro

Kolumbien
Oktober 2008
Please reload

Projekte