niños jugando zurück in Ecuador!

Januar bis Juni 2017

"Ein paar alte Holzlatten, ein paar Nägel oder ein wenig Schnur und etwas, das als Ball benützt werden kann, und schon steht einem Fussballspiel für Kinder nichts mehr im Wege..."

 

Etwa so klang es in unserem ersten Projektbeschrieb, den wir vor 10 Jahren verfasst haben. Dass es nicht bei einer Wunschvorstellung blieb, zeigte unser Besuch in Mojandito, einem kleinen Bergdorf rund zweieinhalb Stunden von Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Ganz nach dem Motto "weniger ist mehr" versuchten wir Jahr 2007 mit kleinen finanziellen Ressourcen möglichst vielen Kindern ein Lachen zu schenken.

 

Schon bei unserem ersten Besuch in Mojandito war schnell ersichtlich, dass es hier an allen Ecken und Enden fehlte. Da der Bildungsstand zu einem grossen Teil mit den zur Verfügung stehenden Lehrmitteln zusammenhängt, entschieden wir uns, von Quito qualitativ hochstehendere Lehrbücher für alle Klassen anzuschaffen. Daneben schenkten wir der Schule verschiedenste Verbrauchsartikel, die uns für einen besseren Schulbetrieb sinnvoll und notwendig erschienen. So kauften wir neben Bleistiften, Scheren, Geodreiecken, Linealen, Leimstiften oder speziellem Papier für den Geometrieunterricht auch Lehrmittel, welche für einen Unterricht im Bereich Mensch und Umwelt gebraucht werden können.

Der Höhepunkt stellte jedoch die gemeinsame Konstruktion neuer Fussballtore dar, welche die alten aus Holz ersetzen sollten. Die neuen Tore bestanden aus Abflussrohren und Kunststoffwinkeln, entsprachen aber optisch schon fast dem professonellen FIFA-Standard….

 

Ein weiterer Höhepunkt für „niños jugando“ und das Dorf Atahualpa (Mojandito) steht Anfangs 2017 an. Es freut uns sehr, dass sich unsere Donatorin Thea Durrer entschieden hat nach Ecuador zu reisen um für „niños jugando“ ein weiteres Projekt zu realisieren. So dürfen wir nach knapp 10 Jahren in ein Dorf zurückkehren welches jede Unterstützung dringend braucht. Dank Menschen wie Thea, welche ihre Arbeit kostenlos zur Verfügung stellt, ist es der Organisation „niños jugando“ möglich sich für die benachteiligten Kinder und Jugendliche in Ecuador einzusetzen!

.

Spenden:

Vermerk: Ecuador

Luzerner Kantonalbank, 6003 Luzern

(Clearing Nr. 778)

IBAN CH69 0077 8190 3893 6200 1

Kto. 190389362001

Kontoinhaber: ninos jugando