Medellin, Kolumbien
Juli 2008
Projekte

Kolumbien, das Land im Norden Südamerikas ist mir besonders ans Herz gewachsen. Vom 5. bis 28. Juni 2008 war ich wiederum im Kinderheim “Hogar Bambi” in Medellin tätig. Das Heim, welches Daniel und ich schon im Oktober kennenlernten, betreut seit rund eineinhalb Jahren benachteiligte Kinder bis zum Alter von 6 Jahren. Die Kinder erhalten Nahrungsmittel, Kleider sowie medizinische Betreuung und vor allem viel, viel Liebe. Es war schön zu sehen, welche Fortschritte die Kinder in dieser kurzen Zeit gemacht haben. Diese Rückkehr war wohl eine der schönsten auf meiner Reise. Kinder auf den Strassen, auf dem Arbeitsweg, auf den Fußballplätzen, in den Bussen, beim Betteln, unter den Brücken Medellins im Basuco-Rausch, in Krankenhäusern und Leichenhallen; Kinder prägen das Bild dieser Stadt. Sie sind die Zukunft dieser Stadt, aber auch unschuldige Opfer ihrer Gegenwart.

 

Der von Armut und Drogenhandel gezeichnete Ort gehört zurzeit zu den aufsteigenden Orten Kolumbiens. Trotzdem bestimmen Hunger, Gewalt, Raub, Drogen und Mord weiterhin das Erscheinungsbild Medellins. Es stimmt mich immer wieder traurig, wenn ich erfahre, aus welchen Gründen die Kinder in dieses Heim gekommen sind. Vermutlich habe ich mich auch aus diesem Grund entschlossen, mehr mit den Kindern direkt zu arbeiten. So half ich den “Jardineras” aktiv bei der Betreuung der Kinder mit. Dadurch erfuhr ich viel über die Probleme und Sehnsüchte der Kinder. Ich hoffe, mit meiner Anwesenheit und Hilfe den “niños” etwas Liebe zu schenken, die sie vielleicht in Zukunft kaum mehr erfahren dürfen.

 

Nachdem das Kinderheim momentan keine dringenden Wünsche betreffend Einrichtung offen hat, habe ich mich für die Unterstützung in Form von Kauf von Vitaminen und Milchpulver, welche die Kinder benötigen, entschlossen. Weiter übernahm “niños-jugando” die Kosten für gegen 1’000 Windeln. Doch es zeigte sich, dass meine Unterstützung bei den anfallenden körperlichen Arbeiten das Wichtigste für das Heim war und eine Umarmung für die Kinder immer noch das schönste Geschenk ist!

 

Mit dem Kinderheim “Hogar-Bambi” verbindet Daniel und mich eine besondere Freundschaft. Medellin war das erste grössere Projekt von “niños jugando”. Ich werde während meiner Zeit in Kolumbien das Heim mit Sicherheit noch öfters besuchen! Ein neues Projekt von “niños jugando” zusammen mit “Canto Sur” ist auch in Sucre in Planung. Wir wollen die erste Kindermusik-CD Boliviens produzieren. Das Andenland besitzt bis anhin weder eine CD noch ein Textbuch, welche in den Schulen angewendet werden könnten. Ziel ist es, die CD mit einem Textbuch in Schulen und Kinderheimen Boliviens kostenlos zu verteilen... man darf gespannt sein.

Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Sandro

Please reload