Asuncion, Paraguay
Dezember 2008
Projekte

Die Hauptstadt ist das absolute Zentrum des Landes. Hier ist der Sitz aller Behörden, der Universitäten, des grössten Hafens, der Museen, der wissenschaftlichen Einrichtungen und Bibliotheken. Rund ein Drittel der ganzen Bevölkerung Paraguays lebt im Grossraum von Asuncion. Wie fast alle Hauptstädte in Lateinamerika wächst auch Asuncion täglich mit seinen Elendsvierteln. Hier liegen in Paraguay die sogenannten “viviendos temporales” (vorübergehende Bleibe) direkt neben den prunkvollen Bauten wie dem Präsidentenpalast oder dem Kongressgebäude. Dementsprechend prägen auch die Bilder, wenn die Politiker mit ihren protzigen Mercedes durch die Armenviertel zum Regierungsgebäude oder auch “Korruptionsgbäude” genannt fahren. Vielleicht zeigen die Bilder aber einfach unsere Welt ein bisschen ehrlicher.

Weihnachten! Um möglichst vielen Kindern, welche das Fest auf der Strasse oder in ihren einfachen Bretterbuden verbringen, eine kleine Freude zu bereiten, entschloss ich mich für einen Grosseinkauf geeigneter Geschenke. Bis ich diese zusammen hatte, musste ich infolge meiner beschränkten Transportmöglichkeiten den Mercado mehrmals aufsuchen.

Am 24. Dezember machte ich mich dann auf den Weg, um den Kindern die Geschenke zu überbringen. Bei meiner Ankunft sammelten sich innert wenigen Minuten über hundert Kinder um meine mit Geschenken gefüllten Taschen. Dank zwei netten Polizisten, welche mir halfen, den Ansturm einigermassen zu kontrollieren, konnte ich beginnen, die Geschenke zu verteilen. Nach zwanzig Minuten jedoch mussten wir einsehen, dass wir nicht mehr Herr der Lage waren und so flüchteten wir kurzfristig stadteinwärts, um nicht noch selbst verschenkt zu werden. Nach einigen weiteren Zwischenstopps gelang es mir dann aber doch noch, alle “Regalos” bis am Abend zu verteilen.

 

Ja... und zu guter Letzt bekam ich sogar noch von einer Indigena-Familie, welche auf der Strasse in Asuncion lebt, Pfeil und Bogen geschenkt, um auch in Zukunft “niños jugando” stets verteidigen zu können.

Es war schön, das Jahr 2008 mit diesem einmaligen “Weihnachts-Projekt” abzuschlies- sen. “Niños jugando” freut sich bereits jetzt schon, auch im nächsten Jahr wieder viele “Lachen” verteilen zu dürfen. Für eure Unterstützung danke ich euch von ganzem Herzen!

 

GRACIAS

 

Sandro

Please reload